DigitalRUnde

Ein Angebot der Abteilung Schule und Hochschule des Bistums Trier

Variante mit der App StopMotionStudio

Schaut man sich in den Geschäften um, steht alles voller Stäbe, Leuchten und bunten Lampions, schnell kann dabei die eigentliche Geschichte vom heiligen Martin in Vergessenheit geraten. Daher bietet es sich an, die Geschichte nachspielen zu lassen, entweder in Standbildern oder mit einer App wie Stop Motion Studio. Beides macht unglaublich Spaß! Anschließend kann das Video mit der Geschichte oder dem Lied nachvertont werden.

Tipps und Tücken:

Im Beispielvideo lassen sich einige finden:

  • Um wackelfrei arbeiten zu können, benötigt man ein Stativ oder muss wirklich genau darauf achten, beim Auslösen nicht das iPad zu verschieben.
  • Durch die StopMotion-Technik kann man keinen Ton parallel aufnehmen, sodass ein Nachvertonen meist notwendig ist. Doch sollte man auch hierbei darauf achten, dass es im Hintergrund still ist – das kann in einem Schulflur manchmal schwierig werden (wie man hört).
  • Die App an sich ist relativ einfach, als Lehrkraft sollte man sie natürlich selbst einmal ausprobiert haben. Es finden sich aber viele gute Tutorials, sodass größere Schüler*innen sie auch zügig selbstständig einsetzen können.

St. Martin ist nicht nur etwas für die Grundschule – auch im Themenfeld 9.2 Nach Gerechtigkeit streben – gleiche Lebensbedingungen für alle lässt sich die Geschichte thematisieren und aktualisieren: Wie sieht heute die Mantelhälfte aus? Wie viel ist es wert, wenn ich eine Jacke gebe – und noch drei zu Hause habe? Wo können wir im Alltag St. Martin nachfolgen?

Idee von Antje, ausprobiert von Simone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert